Braunschweig

Braunschweig ist viel interessanter, als man denkt! Die Großstadt im Südosten des Landes Niedersachsen ist eine Reise wert, und mit dem Zug nach Braunschweig kommt ihr zum Beispiel aus Hannover in nur 30 Minuten. Von Hamburg aus sind es auch nur circa 2 Stunden, die Strecke wird teilweise sogar vom ICE bedient. Es gibt also viele gute Gründe, diese niedersächsische Stadt zu erkunden. Besondere Attraktionen sind das Braunschweiger Magniviertel und der Altstadtmarkt mit der Kirche St. Martini und dem Marienbrunnen. Auch der Burgplatz mit seinen Fachwerkfassaden ist einladend und macht Braunschweig zu einem idealen Ziel für einen Städtetrip, besonders zur Weihnachtszeit, wenn hier der festliche Weihnachtsmarkt stattfindet.

Braunschweig besichtigen

Vom Hauptbahnhof erreicht man die Innenstadt in ungefähr 30 Minuten zu Fuß oder in 15 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch von der Haltestelle Braunschweig-Messegelände sind es nur 20 Minuten zu Fuß zum Altstadtmarkt und 5 Minuten mit dem Bus. Die Attraktionen Braunschweigs liegen nah beieinander und sind so fußläufig leicht zu erkunden. Vom Hauptbahnhof aus führt euch die Kurt-Schumacher-Straße vorbei am Viewegsgarten über die Oker, den Fluss, der durch Braunschweig fließt. Vielleicht habt ihr Lust auf eine Bootstour? Eine Bootstour auf der Oker ist die schönste Art, die Stadt zu umrunden. Oder lauft weiter zum Schlossmuseum auf dem pittoresken Burgplatz. Ob eine Bootstour, ein Besuch des Weihnachtsmarkts oder eine Besichtigung der Kirchen und des Altstadtmarktes mit dem Marienbrunnen, Braunschweig hat viel zu bieten. Seht gleich nach, welches das nächste freie Wochenende in eurem Kalender ist. Die Bahn bringt euch in diese schöne Stadt in Niedersachsen!

Nach einer fröhlichen Erkundungstour freut ihr euch sicher auf eine Stärkung. Lasst euch zu einer typisch niedersächsischen Mahlzeit eine echte Braunschweiger Mumme schmecken. Ihr wisst nicht, was das ist? Am besten löst ihr dieses Rätsel, wenn ihr typische Fischgerichte Niedersachsens wie Forelle und Aal verköstigt oder euch ein Grünkohlgericht mit Pinkel, Kochwurst, Kassler und Speck schmecken lasst. Eine lokale Wurstspezialität, die sogar international bekannt ist, ist die sogenannte „Braunschweiger“, die man auch als „Brunswicker“ kennt. Also, ob ihr nun Feinschmecker oder Fans altertümlicher Architektur seid, Braunschweig lohnt sich und wenn ihr mit dem Zug anreist, befindet ihr euch gleich im Zentrum. Dies ist der beste Startpunkt für eine Erkundungstour der niedersächsischen Stadt.