Berlin

In Berlin treffen Geschichte und Moderne aufeinander wie in keiner zweiten Stadt und schaffen eine Atmosphäre, die Künstler, Kreative und Reisende gleichermaßen anzieht. Die Metropole ist nicht nur das politische Zentrum Deutschlands, sondern auch eines der internationalen Zentren für Unternehmensgründungen – in Berlin geht durchschnittlich alle 20 Minuten ein neues Startup an den Start. Besuchern bietet die Stadt berühmte Bauten und Museen, grüne Stadtparks und eine florierende Kulturszene.

 

Wer mit dem Zug nach Berlin reist, dem bietet sich schon beim Aussteigen ein eindrucksvoller Anblick: der Berliner Hauptbahnhof, der erst 2006 erbaut wurde, ist einer der modernsten der Republik. Reisende befinden sich nach wenigen Schritten gleich im politischen Zentrum der Stadt – das Reichstagsgebäude der Bundesrepublik Deutschland ist in 10 Minuten zu Fuß zu erreichen und auch der Arbeitsplatz der Regierung, das Bundeskanzleramt, befindet sich im Umkreis. Es lohnt sich für beide Gebäude, eine Führung im Voraus online zu buchen, um die Gebäude von innen zu sehen und den Ausblick von der Kuppel des Reichstags genießen zu können.

Im Zentrum der Stadt, von Berlinern ‚Mitte‘ genannt, befinden sich viele weitere berühmte Berlin-Sehenswürdigkeiten. Neben dem wohl bekanntesten Bauwerk Berlins, dem Brandenburger Tor, befindet sich in Berlin Mitte auch der Alexanderplatz, der Fernsehturm, der geschichtsträchtige Grenzübergang Checkpoint Charlie mit Mauermuseum und das berliner Holocaust-Mahnmal. Kunstinteressierte können in einem der vielen Museen rund um die Museumsinsel ihren Durst nach Kultur stillen. Ebenfalls in Mitte befindet sich die Friedrichstraße, die neben dem Kurfürstendamm die größte Shopping-Meile Berlins ist, sowie das eindrucksvolle Kaufhaus Galeries Lafayette.

Besucher, die Lust auf eines der großen Events in Berlin haben, sollten entweder im Februar zur Berlinale, den internationalen Filmfestspielen Berlin, anreisen, oder sich zu Pfingsten im Mai auf den Weg in die Hauptstadt machen, wenn der bekannte ‚Karneval der Kulturen‘ stattfindet. Während Filmfans und Autogrammjäger bei dem ersten Event die Chance haben, weltbekannte Schauspieler zu treffen, bringt der Karneval der Kulturen jährlich am Pfingstwochenende Tanz, Musik und Kulinarisches aus der ganzen Welt ins Zentrum der Stadt.

Wer nach dem Städtetrip ein bisschen Erholung in freier Natur braucht, der kann gleich mit der Bahn weiter fahren: zum Beispiel nach Lübbenau/Spreewald, von wo aus sich das gesamte Biosphärereservat Spreewald erkunden lässt. Der Schlosspark Lübbenau, die riesige Grünanlage der Stadt, ist in einem 20-minütigen Spaziergang vom Bahnhof aus zu Fuß zu erreichen. Der 9 Hektar große Park geht nahtlos in den Spreewald über, sodass von hier aus größere Spaziergänge und Wanderungen unternommen werden können.

Wollt ihr gleich mehrere Tage in der Natur verbringen, dann lohnt sich das Länderticket der Deutschen Bahn: mit dem Brandenburg-Berlin-Ticket fahrt ihr einen ganzen Tag lang mit bis zu fünf Personen durchs ganze Bundesland und in einige Grenzregionen, so ist die Verbindung von Berlin nach Stettin in Polen beispielsweise im Länderticket enthalten. Das Ticet ist von 9 Uhr morgens bis 3 Uhr des Folgetages gültig; noch günstiger ist das Brandenburg-Berlin-Ticket Nacht. Dieses gilt für Fahrten von 18 Uhr bis 7 Uhr des Folgetages und eignet sich perfekt für Nachtschwärmer, die mit der Deutschen Bahn zur nächsten Party und wieder nach Hause düsen wollen. Weitere beliebte Verbindungen sind Leipzig - Berlin, Cottbus - Potsdam und Berlin - Frankfurt an der Oder.