Euch zieht es in die Großstädte Europas, aber Bahntickets über Ländergrenzen hinweg zu kaufen ist nervig, kompliziert und dauert zu lange? Das hat jetzt ein Ende: Über Trainline könnt ihr Bahntickets für Deutschland und neunzehn andere Länder Europas kaufen ohne euch Sorgen machen zu müssen. Trainline ist offizieller Partner der wichtigsten Bahnunternehmen Europas. Die Buchung ist unkompliziert, ohne versteckte Kosten, ohne Werbung und mit integrierter Bestpreis-Suche. Tickets könnt ihr entweder regulär auf der Homepage oder mit der App (Android/iOS) kaufen und nicht nur per Kreditkarte, sondern zum Beispiel ganz bequem via PayPal zahlen. Die Tickets stehen dann sofort zum Ausdrucken oder als Handyticket zur Verfügung. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Probiert es einfach aus! Wir stellen euch fünf gut von verschiedenen in Deutschland liegenden Orten Ziele in ganz Europa vor, um die Reiselust in euch zu beflügeln.

Die Stadt der Liebe – komfortabel bis nach Paris reisen

Nur 3 Stunden und 30 Minuten braucht ihr bis zu den besten Croissants der Welt: Von Frankfurt geht es nach Brüssel (das man ja eigentlich auch direkt mal besuchen könnte?) und nach einem Umstieg dort seid ihr in Paris. Auf euch warten nicht nur der beeindruckende Eiffelturm, das weltberühmte Louvre oder die sagenumwobene Kathedrale Notre-Dame, sondern auch die Möglichkeit das französische Lebensgefühl entspannt auszukosten: Beginnt den Tag mit einem großen Kaffee und dem Dippen des Croissants, erkundet die Stadt und lasst den Tag in einem der vielen schönen Restaurants ausklingen. Stress kommt höchstens auf, weil ihr nicht alles während einem Besuch sehen könnt – mit Trainline könnt ihr jedoch immer wieder bequem in die Hauptstadt Frankreichs reisen.

Von Paulskirche zu Sacré Coeur: Zugverbindungen aus Frankfurt.

Vom Zug direkt in die Gondel – Venedig

Euch zieht es in den Süden, ihr wolltet schon immer nach Italien, vielleicht sogar nach Venedig, aber Flüge sind zu teuer und anstrengend? Fahrt doch einfach mit Hilfe von Trainline unkompliziert und nonstop nach Venedig, zum Beispiel von München aus. Morgens entspannt in den Zug, sechs Stunden später seid ihr in Italien – Umzusteigen braucht ihr nicht. Auf der Fahrt genießt ihr die Landschaft. Die Lagune oder der Canal Grande möchte befahren und der Dogenpalast oder der Markusdom von euch erkundet werden. Statt Autos fahrt ihr Gondel und bestaunt die Häuser auf Stelzen – sogar die Polizei ist mit Booten auf den rund hundertfünfzig Kanälen unterwegs. Verliert euch in der Romantik der Stadt und genießt die Perle an der Adria. Denn nachdem ihr so an den Tickets gespart habt, könnt ihr in der Stadt des Karnevals entspannen.

Nach Bella Italia vom Münchener Hauptbahnhof aus.

Einmal umsteigen und Tea Time in London

Nach London könntet ihr jedes Wochenende, aber allein die Anreise ist zu anstrengend, um sich nur für wenige Tage zu lohnen? Das muss so nicht sein, denn ihr könnt bequem in Köln in den Zug nach Brüssel steigen, wechselt in Europas Hauptstadt in Ruhe einmal eure Bahn und mit insgesamt rund fünf Stunden Fahrtzeit befindet ihr euch im Herzen Englands. In London stehen euch dann alle Möglichkeiten offen: Ihr möchtet ein Wochenende Museen erkunden? Rein in die Bahn und das British Museum, die National Gallery oder das Tate Modern sind schnell erreicht. Ihr wollt Sightseeing und eine traditionelle Tea-Time mit einem Pubcrawl kombinieren? Verbringt einfach ein ganzes Wochenende in London und fahrt entspannt mit euren Trainline-Tickets zurück.

London Calling vom Kölner Hauptbahnhof aus entdecken.

In unter fünf Stunden nach Kopenhagen

In Hamburg steigt ihr in den Zug, genießt die Sicht aus dem Fenster und seid ohne es zu bemerken schon in Kopenhagen, der schönen Hauptstadt Dänemarks. Kopenhagen kann auf vielfältige Weise beeindrucken: Der Nyhavn (neue Hafen) als ehemaliges Handelszentrum hat sich zum wichtigsten Vergnügungsviertel gewandelt, das nicht nur durch eine Vielzahl an Tavernen oder Restaurants, sondern besonders durch die malerisch bunten Giebelhäuser besticht. Vorbei am imposanten Rathaus und der Erlöserkirche geht es zum Tivoli, dem ältesten Erholungs- und Vergnügungspark Europas. Wer nicht Achterbahn oder Karussell fahren möchte, kann einfach durch die liebevoll bepflanzte Parkanlage flanieren und die Springbrunnen bestaunen. Da eine Fahrt nach Kopenhagen weder lange dauert, noch notwendigerweise viel kosten oder anstrengend sein muss, lohnt es sich die Hauptstadt unseres nördlichen Nachbarlandes zu erkunden.

Von Hamburg in die große, weite Welt: zahlreiche Zugverbindungen vom Hamburger Hauptbahnhof aus in alle Richtungen

Ausgeruht durch die Prager Altstadt schlendern

Ihr wart noch nie in der Tschechischen Republik? Die Anreise ist euch zu lang und ihr wollt nicht dezentral ankommen? Sichert euch doch einfach in Ruhe eure Tickets und entspannt euch bei viereinhalb Stunden Fahrtzeit von Berlin aus, um dann direkt die Hauptstadt des Landes zu erkunden. Prag bietet nicht nur ein berühmtes Nachtleben, sondern auch viele Sehenswürdigkeiten. Schlendert durch die Prager Altstadt, entdeckt das Rathaus und die beeindruckende astronomische Uhr, blickt von der Karlsbrücke auf die Moldau oder besucht das Kafka-Museum. Hin- und Rückreise waren selten so einfach, Ausreden zählen nicht: Los geht’s!

Von Hauptstadt zu Hauptstadt vom Berliner Hauptbahnhof aus kann es losgehen.

Nicht, dass ihr denkt uns wären nach fünf Reisezielen die Ideen ausgegangen: Wie wäre es mit Amsterdam, Brüssel, Wien, Warschau, Bern, Rom, Luxemburg oder innerdeutsch Hamburg oder München? Spart eure Energie für die Planung des Aufenthalts und nicht mehr für die Reise. Uns hat das Reisefieber ganz klar gepackt und das größte Problem ist nur die Qual der Wahl: Wohin wollen wir zuerst!? Probiert Trainline schnell aus und merkt, wie entspannt der Weg zum Ziel endlich sein kann.