Die interessantesten Ziele liegen nicht immer gleich um die Ecke. Nicht selten muss man sich auf eine längere Reise einstellen, wie zum Beispiel bei einer Fahrt von Hamburg nach München, und dann ist die Frage, wie man die Zeit unterwegs sinnvoll gestaltet. Auf langen Zugreisen empfiehlt es sich, Utensilien mitzunehmen, mit denen die Fahrtzeit schneller vergeht. Wir zeigen euch hier die zehn wichtigsten Dinge, die ihr auf einer langen Zugfahrt unbedingt mitnehmen solltet.

1. Wasserflasche

Es ist eine Binsenweisheit, und dennoch ignoriert man es viel zu oft: Der Mensch sollte am Tag mindestens drei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Das beste Mittel zum Auffüllen des Flüssigkeitsdepots ist Wasser, denn der Körper besteht zu 70% aus dieser Substanz und verbraucht davon viel, wenn er unterwegs und im Reisestress ist. Hinzu kommt in den kälteren Jahreszeiten die Heizung und im Sommer die Klimaanlage in den Zugwaggons. Beide sorgen zwar dauerhaft für angenehme Temperaturen, trocknen die Luft im Zug aber auch beträchtlich aus. Darum solltet ihr immer mindestens eine große Wasserflasche auf einer Zugreise dabeihaben, um dem Austrocknen und der damit verbundenen Müdigkeit vorzubeugen. Dann kommt ihr trotz langer Fahrtzeit frisch ans Ziel und habt mehr von eurem ersten Tag.

2. Snacks

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen, sagt der Volksmund. Und auch auf langen Zugreisen ist das nicht anders. Das lange Sitzen scheint nur subjektiv wenig Energie zu verbrauchen. In Wahrheit muss der Körper gegen die Umweltreize wie Lärm, optische Eindrücke, Mitreisende und das ständige Bewegen des Zuges ankämpfen. Das kostet mehr Kraft, als man meint, und sorgt dafür, dass der Körper nach Energie verlangt. Große Mahlzeiten, die man im Zugrestaurant einnehmen kann, sind dabei nicht immer die beste Lösung. Besser ist es, über die Reisezeit verteilt leichte Snacks zu sich zu nehmen. Das kann Gebäck oder auch Nüsse sein, am besten aber nimmt man sich wenigstens ein oder zwei Äpfel, eine Banane oder anderes Obst mit. Das sorgt für den richtigen Zuckerhaushalt und damit für die Energie, die man zum Reisen benötigt.

3. Smartphone

Eigentlich ist es heutzutage eine Selbstverständlichkeit, ein Smartphone bei sich zu haben. Zum einen will man erreichbar sein und andere erreichen können, sei es per Telefon oder SMS. Zum anderen bietet das Smartphone die Möglichkeit, über Datentransfer oder WLAN im Internet zu surfen und wichtige Reiseinformationen zu erhalten. In den Zügen der Deutschen Bahn steht WLAN nun auch Reisenden in der 2. Klasse seit Jahresbeginn uneingeschränkt zur Verfügung, womit man auf langen Zugfahrten hervorragende Möglichkeiten hat, sich die Zeit zu vertreiben. Aber Vorsicht: das Kontingent für schnelles Surfen ist begrenzt und kann mit dem Streaming von YouTube Videos schnell verbraucht sein. Da empfiehlt es sich, vor der Abreise Filme auf das Smartphone zu laden, dann kann man während der Fahrt unbesorgt Kino genießen.

4. Ohrhörer

Dass man nicht alleine reist, merkt man spätestens dann, wenn der Nachbar Musik hört oder Filme schaut, ohne Kopfhörer zu benutzen. Dann wird jeder Mitreisende ungewollt und wider Willen mit einem unerfreulichen Lärmteppich konfrontiert und ist in seinen eigenen Freizeitmöglichkeiten eingeschränkt. Habt deshalb immer Kopfhörer dabei, wenn ihr unterwegs seid. Das schützt nicht nur eure Sitznachbarn, wenn ihr euch mit Filmen die Zeit vertreibt, es sorgt auch dafür, dass ihr selber ungestört Videos anschauen könnt. Wer es besonders ruhig mag, sollte sich nach sogenannten noise-cancelling Kopfhörern umsehen. Sie blenden hervorragend die Umweltgeräusche aus, so dass dem ungestörten Hörgenuss nichts im Wege steht

5. Bücher

Auf langen Zugreisen sollte man beim Zeitvertreib für Abwechslung sorgen. Sieben Stunden lang Musik zu hören, kann auch für hartgesottene Fans zur Anstrengung werden. Wer es dann ein bisschen ruhiger mag, liegt mit Büchern natürlich goldrichtig. Hier kann man sich in fantasievolle Geschichten und aufregende Abenteuer versenken und das Geschehen im Zug völlig vergessen. Das gibt dem Gehirn die Möglichkeit, die vielen Reisereize auszublenden und damit erfrischter das Ziel zu erreichen. Aber es muss nicht nur Belletristik sein. Eine lange Zugreise bietet die ideale Möglichkeit, endlich einmal das Sachbuch zu einem bestimmten Thema ungestört zu lesen, das so lange schon zuhause neben dem Bett lag. Hier kann man sich endlich konzentrieren und ist dann am Ende der Reise gleich ein bisschen schlauer.

6. Magazine

Wenn ihr euch nicht auf lange Buchtexte konzentrieren aber dennoch etwas lesen möchtet, sind Magazine natürlich die beste Wahl. Besorgt euch vor der Abreise am Bahnhofskiosk einfach ein paar Hefte, die euch interessieren, und genießt es, während der lange Zugreise durch leckere Rezepte, politische Berichte oder technische Reportagen zu blättern, Fotos zu betrachten oder vielleicht Kreuzworträtsel zu lösen. Die Themenvielfalt, die sich in Magazinen findet, ist hervorragend für eine lange Reise geeignet, denn sie sorgt für viel Abwechslung und man kann problemlos unterbrechen und später an einer anderen Stelle und bei einem anderen Thema weiterlesen.

7. Reise-Spiele

Wer sein Smartphone dabei hat, hat in der Regel auch für Spiele gesorgt. Denn Spiele-Apps gibt es für alle Betriebssysteme zur Genüge und sind schnell von den jeweiligen Stores heruntergeladen. Dann kann man während der langen Zugfahrt feindliche Armeen bekämpfen, die eigene Geschicklichkeit testen oder sich in Wissensfragen vertiefen, um zu schauen, wie gut man beim Quiz abschneidet. Für jene, die nicht immer alles auf kleinen Bildschirmen erleben und vor allem mit einem Mitreisenden spielen wollen, gibt es aber auch richtige Reisespiele im Taschenformat, wie Schach oder Backgammon aus Holz oder Plastik. Kleiner als ein Taschenbuch passen sie in jede Reisetasche und bieten stundenlanges Spielvergnügen.

8. Dicke Socken

Vielreisende schätzen sie: dicke Socken. Langes Sitzen sorgt für Wasseransammlung in Beinen und Füßen, weshalb man immer einmal wieder aufstehen und im Gang auf- und abgehen sollte. Ebenso wichtig ist es, enges Schuhwerk auszuziehen, damit die Füße Luft und Bewegung bekommen. Säße man dann nur in den normalen Socken im Zug, bekäme man schnell kalte Füße. Darum empfehlen wir euch, ein paar extra dicke Socken dabei zu haben. Wenn man die Schuhe auszieht, sind diese schnell übergezogen und die Füße können sich die lange Fahrt über wunderbar entspannen.

9. Ohrstöpsel

Nicht alles, was man auf einer langen Reise um sich herum zu hören bekommt, ist spannend. Manchmal wünscht man sich, einfach nur abschalten und ein wenig schlafen zu können. Gerade auf langen Zugreisen ist das kurze Nickerchen eine erholsame Einlage zwischen Lesen, Hören und Schauen. Am besten besorgt ihr euch deshalb vor der Abreise ein paar Ohrstöpsel im Supermarkt oder der Apotheke. Sie sehen aus wie kleine Kegel und es gibt sie inzwischen in poppig-bunten Farben. Knetet sie vor Gebrauch zu einem dünnen Steg zusammen, steckt diesen ins Ohr und haltet ihn dort eine Minute lang, bis er sich zur ursprünglichen Form zurückgebildet hat. Nun sind die Ohren bestens verschlossen, und der Lärm der Mitreisenden kann euch nichts mehr anhaben.

10. Augenmaske

Ausgezeichnet zu Ohrstöpseln passen Augenmasken. Mit ihrer schwarzen Innenseite sorgen sie dafür, dass kein Licht mehr ans Auge dringt, so dass es scheint, als sei es mitten in der Nacht. Inzwischen gibt es sie mit vielfältig bunten Aufdrucken für die Außenseite, so dass der Anblick pfiffig ist und keineswegs altmodisch wirkt. Auf jeden Fall aber erreicht man mit dieser Kombination von Ohrstöpseln und Augenmaske, dass man hervorragend und ruhig abschalten und schlafen kann. Wenn man sich auf diese Weise auf einer langen Zugreise auch nur eine Stunde Schlaf gönnt, kommt man bestens ausgeruht ans Ziel.

Eine gute Vorbereitung macht auch eine lange Zugreise zu einem wunderbaren Erlebnis. Wenn ihr die zehn wichtigsten Reiseutensilien mit auf die Fahrt nehmt, wird auch eine lange Reise für euch ein kurzweiliges Vergnügen.