Berlin, du bist so wunderbar! Und das auch ganz ohne Jutebeutel. Das faszinierende an Berlin ist, dass es Großstadt mit Grünfläche vereint. Kaum eine andere Stadt hat so viele Parks und Wälder wie Berlin. Das ist es, was die Stadt zum traumhaften Reiseziel für einen romantischen Tagesausflug macht. Wieso nicht mit dem Zug nach Berlin fahren und einen Tag im Viktoriapark verbringen?

Der Vormittag

Wenn die Tage wärmer werden und die Maiglöckchen sprießen, lohnt es sich, schon am Morgen mit dem Zug bis zur Berlin Yorckstraße zu fahren. Von hier aus sind es nur zehn Gehminuten bis zum Viktoriapark. Doch bevor es in den Park geht, sollte gefrühstückt werden! Für Romantiker eignet sich hierzu die Tomasa Villa Kreuzberg, (Kreuzbergstraße 62, 10965 Berlin – 030 81 00 98 85 – http://www.tomasa.de/). Hier gibt es schon ab 09.00 Uhr frische Liebes-Bagels, Herzens-Croissants und Turteltäubchen-Kaffee. Das Café ist am Rande des Viktoriaparks gelegen, von Bäumen und Gärten umgeben und somit das beste Quartier für die wichtigste Mahlzeit des Tages. Am besten nimmt man hierfür den Eingang an der Kreuzbergstraße. Auf ein üppiges Frühstück sollte dann ein ausgiebiger Spaziergang durch den Park folgen – am besten Richtung Süden zu den pittoresken Wasserfällen, der Hauptattraktion des Parks. Da der Viktoriapark auf dem Kreuzberg gelegen ist, befindet er sich 66 Meter in der Höhe. Seit 1893 fließen hier täglich mehrere tausend Liter Wasser 24 Meter in die Tiefe. Ein guter Ort, um kurz zu verweilen und dem Plätschern des Wassers zu lauschen. Es gibt genügend Grünfläche um den angelegten Teich am Fuße des Wasserfalls, wo man sich mit einer Decke auf die Wiese legen kann.

Der Nachmittag

Danach sollte man sich langsam weiter Richtung Süden bewegen, zum Nationaldenkmal für die Befreiungskriege, das an verschiedene Schlachten und Kriege erinnert. Mit knapp 19 Metern ist es ein imposantes Bauwerk mitten im Viktoriapark. Auch hier liegen ringsherum große Wiesen mit Bänken und Platz für Picknickdecken. Eine gute Möglichkeit, um gemeinsam selbstgebackene Waffeln, Cupcakes oder Kuchen zu verspeisen. Wer nach so viel Natur und Spaziergängen lieber ein bisschen Bummeln möchte, der sollte die Kreuzbergstraße östlich des Parks weiter herunterlaufen. Hier gibt es Geschäfte, Cafés, Restaurants und Bars so weit das Auge reicht. Zudem gibt es in der Gegend viele kleine Theater, wie zum Beispiel das Meringhof-Theater oder das English Theater Berlin, die beide günstige, aber qualitativ hochwertige Vorstellungen anbieten. Anschließend kann man in eines der zahlreichen Restaurants für ein romantisches Dinner bei Kerzenlicht einkehren.

Der Abend

Der letzte Wein (oder das letzte Bier) des Abends sollte dann aber in den Golgatha Gaststätten (Dudenstraße 40-64, 10965 Berlin – 030 7852453 – http://www.golgatha-berlin.de/) getrunken werden. Das klingt zwar sehr pompös, ist aber ein kleiner, gemütlicher Biergarten mit Blick über den Viktoriapark, inklusive Sonnenuntergang. Wer am Wochenende in Berlin unterwegs ist, kann hier sogar bei Livemusik zu verschiedenen DJ-Sets abtanzen – für manch einen der perfekte Abschluss eines romantischen Tagesausflugs nach Berlin.

Man muss also nicht direkt nach Paris reisen, wenn man ein bisschen Romantik erleben möchte. Wer mit dem Zug nach Berlin fährt, sollte unbedingt ein paar Stunden im Viktoriapark zwischen Bäumen, Wiesen und Wein einplanen.