Sanftgrüne Hügel, wabernder Nebel und eine einsame Burg, die auf einem von Wolken umflossenen Fels thront - wir befinden uns nicht im Märchen, sondern in Baden-Württemberg im Süden Deutschlands. Die Burg Hohenzollern, ein mythisch anmutendes Bauwerk, ragt aus der Landschaft heraus und ist bereits von weitem zu bewundern.

Kleine Geschichtsstunde: Die Burg war einst Wohnsitz einer der bedeutendsten deutschen Herrscherfamilien, des deutschen Kaiserhauses der Hohenzollern. Auf einem 855 Meter hohen Berggipfel gelegen ragt die Festung durch die Wolkendecke. Sie ist bereits die dritte Burg, die an dieser Stelle auf dem Felsen erbaut wurde: die ursprüngliche Burg aus dem 11. Jahrhundert wurde im Mittelalter bei einer Belagerung zerstört, die darauffolgend erbaute Festung verfiel nach einer weiteren Besatzung Anfang des 19. Jahrhunderts. Mitte dieses Jahrhunderts wurde das Bauwerk im Stil einer mittelalterlichen Ritterburg von den Herrschern von Preußen wieder aufgebaut. Auch wenn sich die Burg nach wie vor im Privatbesitz des Hauses Hohenzollern befindet, ist sie unbewohnt und öffentlich zugänglich. Hier sind Gegenstände aus der preußischen Vergangenheit der Fürstenfamilie ausgestellt; häufig finden auch Veranstaltungen und Konzerte statt. Ein lohnendes Ausflugsziel also, wenn ihr auf den Spuren des deutschen Hochadels wandeln und ein Stück Geschichte hautnah erleben wollt.

Die Burg hat an 364 Tagen des Jahres geöffnet und bleibt nur an Heiligabend geschlossen. Ein besonders idyllisches Panorama bietet sich Besuchern im Herbst, wenn die umliegenden Wälder in allen Farben schillern, und wenn die Landschaft schneebedeckt ist.

 

Öffnungszeiten der Burg Hohenzollern:

16. März - 31. Oktober: 10-17 Uhr

1. November - 15. März: 10-16.30 Uhr


Anreisen könnt ihr bis zum Bahnhof Hechlingen mit dem Zug. Von Stuttgart als Beispiel-Startort aus dauert die Fahrt rund eine Stunde. Von Hechlingen aus geht es mit dem Bus weiter zur Haltestelle Burg Hohenzollern - die Fahrt dauert nur 15 Minuten, die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist also einfach zu meistern. Vom Parkplatz beziehungsweise der Bushaltestelle aus führt ein Spaziergang Besucher über einen gewundenen Weg hinauf zur Burg. Wer nicht laufen möchte oder kann, kann mit einem der vielen Shuttle-Busse bis vor die Tür des Bauwerks in den Wolken. Hier kann dann auf den Spuren von Königen und Fürsten gewandelt werden.