Wer meint, Vergnügungsparks seien nur etwas für Kinder, hat die rasante Entwicklung der letzten Jahre verpasst. Immer mehr Parks orientieren sich an erwachsenen Besuchern und bieten Fahrgeschäfte, bei denen auch den großen Menschen der Atem stockt. Wir stellen euch die besten fünf deutschen Vergnügungsparks für Erwachsene in vor, deren Saison allesamt im April beginnt.

1. Heide Park Resort Soltau

Einer der bekanntesten Vergnügungsparks Deutschlands ist der Heide Park Soltau, der mit seinen fünfundachtzig Hektar zu den ganz Großen gehört. Man erreicht ihn per Zug von Hannover aus über den Bahnhof Soltau (Han) oder von Hamburg aus über Wolterding (Han) und ist dann per Bus oder zu Fuß in zwanzig Minuten im Park. Mit über 50 Attraktionen bietet der Park auch für die eingefleischten Fans von Fahrgeschäften Highlights, bei denen einem die Haare sprichwörtlich zu Berge stehen. So beim Freefalltower Scream mit einer Höhe von 103 und einer Fallhöhe von 71 Metern. Da geht es mit 98 Kilometern pro Stunde rasant nach unten. Nicht viel anders ergeht es einem bei der Hängeloopingbahn Limit, bei der man in Hängesesseln geschnallt gleich fünfmal kopfüber geschleudert wird. Beim Flug der Dämonen, Deutschlands einzigem Wing Coaster, wird man mit g-Kräften bis zum vierfachen des Körpergewichts auf die Sitze gepresst und bei Deutschlands erstem Dive Coaster, Krake, rast man aus 41 Metern Höhe und mit 103 Stundenkilometern senkrecht in das Maul eines Ungeheuers.

Heide Park 1, 29614 Soltau – www.heide-park.de

2. Belantis, Leipzig

A post shared by Nora Pausch (@noriibori) on

Mit 27 Hektar Fläche ist das Belantis in Leipzig deutlich kleiner, aber dafür nicht minder spannend. Hier sorgen über 70 Attraktionen für Fahrspaß und Abenteuer, die sich in Fantasielandthemenbereichen ansiedeln, wie das Tal der Pharaonen, der Strand der Götter, oder die Prärie der Indianer. Im Reich der Sonnentempel findet man die Superachterbahn Huracan, bei der man im freien Fall aus 32 Metern Höhe und bei fünf Überschlägen auf das Kräftigste durchgeschleudert wird. Spektakulär ist auch die Wildwasserbahn Fluch des Pharaos, bei der die Besucher aus einer riesigen Pyramide nach unten rauschen. Nicht minder spektakulär im Reich der Indianer das Riesenschwungpendel Belanitus Rache, mit dem man nicht nur in fantastische Höhen schwingt, sondern dabei auch noch kräftig um die eigene Achse gedreht wird. Vom Hauptbahnhof Leipzig aus erreicht man das Belantis mit der S-Bahn in nur fünfzehn Minuten.

Zur Weißen Mark 1, 04249 Leipzig – www.belantis.de

3. Phantasialand, Brühl

Auch im Phantasialand im Nordrhein-Westfälischen Brühl vermischen sich Märchen, Fantasy und Science-Fiction mit diversen Themenbereichen. Für pures Adrenalin und spannendste Abenteuer sorgen vielfach ausgezeichnete Attraktionen wie der Inverted Coaster Black Mamba, der sich blitzschnell durch dunkle Abgründe und Schluchten mit Looping, Überschlägen und Schrauben windet. Nicht minder spektakulär ist die Fahrt in Europas einmaligen Suspended Top Spin, Talocan, bei der Feuergraben, Wasserfontänen und Nebelbänke die Sinne verwirren, während man mit der gewaltigen Gondel durch die Luft gewirbelt wird. Im Mystery Castle muss man dann wirklich Nerven beweisen, wenn man im freien Fall im Turm aus 65 Metern Höhe ins Dunkel hinabstürzt. Man erreicht Brühl per Zug von Köln aus in einer Viertelstunde. Vom Bahnhof Brühl aus ist man per Bus in weiteren fünfzehn Minuten beim Phantasialand.

Berggeiststraße 31-41, 50321 Brühl – www.phantasialand.de

4. Movie Park Germany, Bottrop Kirchhellen

Im Movie Park Germany in Bottrop-Kirchhellen liegt der Schwerpunkt, wie könnte es anders sein, auf Themenbereichen aus der Welt des Films und Kinos. 2017 eröffnet hier eine neue Achterbahn. Der intergalaktische Triple-Launch-Coaster „Star Trek: Operation Enterprise“ beamt die Gäste mit Warpgeschwindigkeit in neue Sphären – dank einer spektakulären Strecke, zahlreicher Inversionen, einer 40 Meter hohen, europaweit einmaligen Twisted Halfpipe und einem 10,5 Tonnen schweren Transfergleissystem. Wer gute Nerven hat kann sich obendrein durch sechs Horror-Labyrinthe auf eine Reise aus Angst und Schrecken begeben oder, als Erwachsener, den Horrorfilm „Friday the 13th“ in 4D erleben und vieles mehr. Die Anreise erfolgt über Essen oder Dortmund, mit Anschluss zum 25 Minuten entfernten Bahnhof Feldhausen, von dem es nur noch 400 Meter zum Movie Park sind.

Warner Allee 1, 46244 Bottrop – www.movieparkgermany.de

5. Hansa-Park, Sierksdorf

Der Hansa-Park in Sierksdorf in Schleswig-Holstein ist der einzige Vergnügungspark Deutschlands, der direkt am Meer liegt. Er ist beliebt bei Ostseebesuchern und Urlaubern und bietet in elf Themenbereichen über 120 Attraktionen. So den „Fluch von Novgorod“, eine Achterbahn mit dem steilsten Absturz im Dunkeln und einer Beschleunigung von Null auf 100 Stundenkilometern in nur 1,4 Sekunden. Nicht weniger spektakulär ist Die Glocke, bei welcher man im Klöppel einer gigantischen Glocke hin und her schwingt. Den Atem raubt einem auch der fliegende Hai, der sieben Himmelfahrten und Höllenstürze hintereinander bietet oder Nessie, die Achterbahn, die sich mit 85 Kilometern im Looping in die Tiefe stürzt. Den Hansa-Park erreicht man mit der Bahn von Lübeck aus in einer halben Stunde. Vom Bahnhof Sierksdorf sind es nur eineinhalb Kilometer bis zum Park.

Am Fahrenkrog 1, 23730 Sierksdorf – www.hansapark.de

Wer in der Saison von April bis Oktober wilde Loopings, haarsträubende Abstürze und den freien Fall aus schwindelerregenden Höhen erleben möchte, hat in Deutschlands Vergnügungsparks dazu beste Gelegenheit. Die Zugfahrt nach Hause bietet dann Gelegenheit, die Nerven langsam wieder zu beruhigen.