Über die ÖBB

Bei der ÖBB handelt es sich um die staatliche Bahngesellschaft der Republik Österreich - die Abkürzung steht für 'Österreichische Bundesbahnen'. Der Konzern ist in verschiedene Tochterunternehmen unterteilt, die jeweils für bestimmte Transportbereiche wie den Fern- und Nahverkehr, Postbusbetrieb und Güterverkehr zuständig sind. 

Zugtypen

Railjet (RJ) - der Hochgeschwindigkeitszug der ÖBB. Er verkehrt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 230 Kilometern pro Stunde auf Strecken wie Wien - München, Wien - Innsbruck und Prag - Graz. Der Zug verbindet nicht nur österreichische Städte miteinander, sondern befährt auch Routen in die Nachbarländer Deutschland, Tschechien, Ungarn, Schweiz und Italien. Tickets für den Railjet sind für drei Klassen verfügbar: Economy Class (2. Klasse), First Class (1. Klasse) und Business Class. Da es sich bei dem Railjet um eine Zuggattung handelt, die erst vor einigen Jahren eingeführt wurde, ist auch die Reise in der zweiten Klasse angenehm und bietet Komforts wie WLAN und eine Steckdose am Platz. In der ersten Klasse gibt es mehr Beinfreiheit sowie einen Zeitungsservice; zudem können Speisen und Getränke aus dem Bordrestaurant hier auch am Platz serviert werden. Die Business Class bietet zusätzlichen Luxus wie Ledersitze, Leseleuchten und Sitzplätze, die in Abteile unterteilt sind - so kann während der Fahrt ungestört gelesen oder gearbeitet werden. Tickets der ersten Klasse können zum Aufpreis von 15 Euro in ein Business Class Ticket upgegradet werden. 

Intercity-Express (ICE) - Auf Strecken von Österreich nach Deutschland setzt die ÖBB Züge des Typs Intercity-Express ein - die Züge der Deutschen Bahn, die in Deutschland auf vielen Langstrecken verkehren. Der Zug erreicht wie auch der Railjet eine Höchstgeschwindigkeit von 230 Stundenkilometern. Tickets sind für die erste und zweite Klasse verfügbar, Wagen beider Klassen sind mit komfortablen Sitzen, Steckdosen am Platz und einer Klimaanlage ausgestattet. Zudem verfügen ICEs über einen Speisewagen und ein Abteil speziell für Eltern mit Kleinkindern. 

InterCity (IC) - Der Intercity verbindet große Städte und touristische Orte in Österreich mit einer Höchstgeschwindigkeit von 200 Stundenkilometern miteinander. Auch hier können Fahrgäste zwischen der ersten und zweiten Klasse wählen, das Ticket der ersten Klasse enthält eine kostenlose Zeitung für die Fahrt. Einen Speisewagen gibt es im InterCity nicht, jedoch extra Abteile für Kleinkinder und zum ungestörten Stillen von Säuglingen. Je nach Wagenanzahl verfügt der IC über Fahrradstellplätze. 

EuroCity (EC) - Der EuroCity ähnelt dem InterCity, jedoch verkehrt er auf grenzüberschreitenden Strecken und verbindet Österreich mit seinen europäischen Nachbarländern. Er erreicht wie auch der IC eine Höchstgeschwindigkeit von 200 Stundenkilometern. Fahrkarten sind für die erste und zweite Klasse erhältlich, ein Speisewagen verpflegt hungrige Gäste während der Fahrt. In der ersten Klasse können Speisen und Getränke direkt an den Platz bestellt werden. Auch im Eurocity gibt es ein Kleinkind- und ein Stillabteil. 

Nightjet (NJ) - der Nachtzug der ÖBB. Die Nightjets fahren über Nacht durch Österreich und in die benachbarten Länder; Reisende können zwischen Sitzplätzen, Liege- und Schlafwagen wählen. So gelangen sie im Schlaf ans Ziel und sparen gleichzeitig Hotelkosten - vor Ort kann dann gleich mit dem Sightseeing begonnen werden. Neben Deutschland, Schweiz und Italien können mit dem Nightjet auch Ziele in osteuropäischen Ländern wie Polen und Kroatien erreicht werden. Liegewagen verfügen über je vier beziehungsweise sechs Liegen, ein kleines Frühstück ist im Fahrkartenpreis inbegriffen. Wer möchte, kann einen Platz in einem Damen-, Familien- oder Rollstuhlabteil reservieren. Im Schlafwagen können Standard- oder Deluxe-Abteile gebucht werden. Abteile sind als Einzelabteil (Single), Zweierabteil (Double) oder Dreierabteil (Triple) verfügbar. Im Zweier- und Dreierabteil kann auch ein Einzelplatz gebucht werden, in dem Fall teilt man das Abteil mit anderen Fahrgästen. Deluxe-Abteile sind mit eigenem Badezimmer inklusive Dusche und WC ausgestattet. Das Deluxe- und Standardangebot beinhaltet Handtücher und Toilettenartikel, einen Willkommensdrink, einen Zeitungs- und Weckservice sowie Frühstück à la carte. 

Regional- und S-Bahnen - Im Regionalverkehr setzt die ÖBB verschiedene Zugmodelle ein, unter anderem den hochmodernen Cityjet. Für die Gestaltung der Sitzplätze wurden österreichische Fahrgäste befragt, dabei herausgekommen sind verstellbare Sitze, ausklappbare Laptoptische, Leselampen und Steckdosen am Platz und vollklimatisierte Abteile mit gut sichtbaren Infoscreens. Der Zug fährt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 Stundenkilometern und kommt im S- sowie im Regionalverkehr zum Einsatz. Fahrkarten sind für die zweite Klasse verfügbar, zudem gibt es Fahrradstellplätze in jedem Zug. 

Intercity-Bus (ICB) - der Fernbus der ÖBB. Er verkehrt auf den Strecken Graz - Klagenfurt und Klagenfurt - Venedig. Die IC-Doppelstockbusse sind klimatisiert, verfügen über eine Toilette an Bord und über eine erste und zweite Klasse. Wer eine Fahrkarte der ersten Klasse bucht, erhält eine kostenlose Zeitung sowie zwei Getränke und findet am Sitzplatz eine Steckdose. Es empfiehlt sich, mit dem Ticket einen Sitzplatz zu reservieren, da ansonsten kein Platz im Bus garantiert ist. In der zweiten Klasse kostet dies zusätzlich zum Ticketpreis drei Euro, im Ticket der ersten Klasse ist die Sitzplatzreservierung inbegriffen. 

Ticketarten und Preiskategorien der ÖBB

Das Preissystem der ÖBB ist unkompliziert gestaltet und einfach zu verstehen. Fahrkarten zum Standardpreis sind nicht vom Zugtyp abhängig sondern können innerhalb des Gültigkeitszeitraums auf der gebuchten Strecke beliebig eingesetzt werden. Für die meisten Strecken können Fahrkarten bis zu sechs Monate vor dem Reisedatum gebucht werden.

Standard-Ticket - gültig für zwei Tage. Innerhalb dieses Zeitraums kann jeder Zug auf der gewählten Strecke genutzt werden - das Ticket ist als Einzel- und Hin- und Rückfahrt erhältlich. Es kann vor dem ersten Gültigkeitstag kostenlos umgetauscht werden. 

Komfort-Ticket - Fahrkarte für die Nachtzüge der ÖBB. Hier besteht eine Zugbindung, jedoch kann das Ticket gratis bis 15 Tage vor dem Reisedatum erstattet werden. Bei einer Erstattung zwischen 14 Tagen bis zum Reisetag werden bei einer Stornierung 50% des Ticketpreises als Bearbeitungsgebühr einbehalten. 

Sparschiene-Ticket - Fahrkarten zum Sonderpreis, die am Reisedatum für einen zuvor festgelegten Zug gelten. Sparschiene-Tickets können weder storniert noch umgetauscht werden. 

Einfach-Raus-Ticket - Gruppenkarte für zwei bis fünf Personen. Das Ticket ist im Nahverkehr am gewählten Reisedatum gültig - wochentags von 9 Uhr morgens bis 3 Uhr am Folgetag, am Wochenende und Feiertagen ganztags bis 3 Uhr des Folgetages. Das Ticket berechtigt zu beliebig vielen Fahrten im Nahverkehr, der Preis pro Person sinkt, je mehr Mitfahrer es gibt (maximal fünf). Es kann vor dem Reisetag kostenlos storniert werden. 

Österreichcard - das All-inclusive-Ticket. Das Jahresticket ist in allen Zügen der ÖBB sowie in vielen Privatbahnen gültig. Es kostet rund 4,90 Euro pro Tag, muss jedoch für ein ganzes Jahr gekauft werden (1784 Euro, Teilzahlung möglich). Sie lohnt sich für alle, die permanent in Österreich wohnen und täglich mit dem Zug fahren. Auch diese Karte kann vor dem ersten Geltungstag kostenlos storniert werden.

 

ÖBB-Fahrkarten kaufen

Bahnfahrkarten für die Österreichischen Bundesbahnen können auf verschiedenen Vertriebswegen erworben werden. Am schnellsten geht es, die Tickets über die Trainline Website oder App online zu buchen. Mit wenigen Klicks können Abfahrtszeiten, Streckeninfos und Preise abgerufen und die gewünschte Reise gebucht werden. Alternativ können ÖBB-Fahrkarten an österreichischen Bahnhöfen direkt am Automaten gekauft werden oder in einem der Reisezentren, die in über 90 Bahnhöfen des Landes zu finden sind. Außerdem können auf Langstrecken Fahrkarten beim Zugpersonal gegen eine zusätzliche Gebühr von drei Euro gekauft werden. Wer im Regionalverkehr unterwegs ist, darf den Zug nur mit einem gültigen Ticket betreten.

Fahrkarten können entweder als ausgedruckte Papierversion, als Onlineticket im PDF-Format oder als Handyticket in einer App vorgezeigt werden. 

Rabatte und Sparangebote: die ÖBB-Vorteilscard

Die ÖBB-Vorteilscard ist eine Rabattkarte, die Karte gibt es in verschiedenen Preiskategorien und gewährt ein Jahr lang Vergünstigungen auf Bahnfahrkarten innerhalb Österreichs und in umliegende Länder. Sie ist nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis mit Altersnachweis gültig. Karteninhaber sparen beim Kauf von Standard-Tickets online, per App und an ÖBB Fahrkartenautomaten 50%; beim Kauf an ÖBB Ticketschaltern und in ÖBB Reisebüros erhalten sie 45% Rabatt. Grenzüberschreitende Fahrkarten zum Standard-Tarif sind mit der Karte um 25% ermäßigt.

Die Karte ist online auf oebb.at für 66 Euro erhältlich, am Ticketschalter kostet sie 99 Euro. Zudem gibt es die Vorteilscard Family, die nur 19 Euro kostet, für einen Erwachsenen gültig ist und zur Mitnahme von bis zu vier Kindern unter 15 Jahren berechtigt. Die Kinder müssen nicht mit dem Reisenden verwandt sein, müssen jedoch beim Ticketkauf angegeben werden. Die Vorteilscard Jugend kostet ebenfalls 19 Euro und gilt für Reisende unter 26 Jahren. Senioren erhalten die Vorteilscard Senior für 29 Euro - sie gilt für Passagiere ab 62 Jahren. 

Die Vorteilscard kann bei der Buchung auf Trainline ganz einfach hinzugefügt werden - eine Anleitung gibt es in unserer Hilfe-Rubrik

Wissenswertes

🚲 Fahrradmitnahme

Dank der wunderschönen Natur des Landes, die zur sportlichen Betätigung einlädt, sind die Österreichischen Bundesbahnen sehr fahrradfreundlich. In allen Nahverkehrszügen können Fahrräder mitgenommen werden - vorausgesetzt, es gibt genügend Platz, eine spezielle Reservierung ist nicht möglich. Dafür muss ein Radticket zu 10% des Standardpreises der zweiten Klasse gebucht werden. Gruppen, die mit Rädern unterwegs sind, kaufen am besten ein Einfach-Raus-Radticket, so ist die Mitnahme garantiert.

In Fernverkehrszügen muss ein Fahrradstellplatz zu einem Preis von drei Euro reserviert werden. Klappräder und demontierte Fahrräder können als Handgepäck kostenlos mitgenommen werden. 

🐶 Haustiere

Kleine Tiere können in allen Zügen in einem Transportbehälter kostenlos mitreisen. Für größere Hunde muss ein extra Ticket gebucht werden - für Strecken bis zu 98 Kilometern kostet dies zwei Euro, für längere Fahrten fallen 10% des Standardpreises an. Hunde müssen an der Leine gehalten werden und einen Maulkorb tragen. Dies gilt nicht für Assistenzhunde, die in den Behindertenpass des Reisenden eingetragen sind, ebenfalls reisen diese kostenlos mit.

👪 Reisen mit Kindern

Kinder reisen in den Bahnen der ÖBB bis einen Tag vor dem 6. Geburtstag kostenlos. Bis einschließlich 14 Jahre zahlen Kinder den halben Standardpreis, ab 15 wird der volle Ticketpreis fällig. 

Beliebte Bahnstrecken

Zwischen Wien und Salzburg unterwegs? Fahrkarten der WESTbahn sind auf Trainline ebenfalls erhältlich.