Das Sachsen-Ticket

Das Sachsen-Ticket ist ein Länderticket, das nicht nur für Sachsen gültig ist, sondern zusätzlich für Thüringen und Sachsen-Anhalt. Der Freistaat Sachsen im Osten Deutschlands grenzt an Brandenburg und Sachsen-Anhalt im Norden und Thüringen und Bayern im Westen und Süden. Außerdem befindet sich Sachsen im Dreiländereck zwischen Polen und der Tschechischen Republik. Allein in Sachsen finden sich mehr als genug Reiseziele, für die es sich lohnt, einen Tagesausflug zu unternehmen, wie die Landeshauptstadt und Barockstadt Dresden mit ihren grünen Elbwiesen, die angrenzende sächsische Schweiz mit ihren Sandsteinfelsen oder die Messestadt Leipzig.

Mit dem Sachsen-Ticket können bis zu fünf Personen insgesamt durch ganz Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt in der zweiten Klasse reisen. Dabei können alle Busse und Bahnen des Regionalverkehrs sowie von Verkehrsverbünden wie VVO, VVV, VMS, ZVON, MDV, marego und VMT genutzt werden von 9 Uhr morgens bis 3 Uhr des Folgetages. Am Wochenende und an Feiertagen gilt das Ticket sogar ganztags. Sonderverkehrsmittel sind ausgenommen. Bei Reisen in Familie können bei Einlösen von ein bis zwei Personen des Sachsen-Tickets eigene Kinder und Enkelkinder bis zu 15 Jahren kostenfrei mitfahren. Die Namen der Reisenden werden auf dem Ticket vermerkt und das Ticket ist ausschließlich für diese Reisenden gültig.

 

 

 

 

Alle Infos im Überblick

   1-5 Personen

   9 bis 3 Uhr des Folgetages

   Alle Verkehrsmittel des Regionalverkehrs (Regionalbahnen, Busse und Trams) sowie Verkehrsverbünden wie VVO, VVV, VMS, ZVON, MDV, marego und VMT in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt außer Sonderverkehrsmittel

Weitere Vorteile

    Am Wochenende und an Feiertagen sowie am 24. und 31. Dezember ist das Ticket ganztags gültig

   Es gibt 25 % Ermäßigung auf das Tagesticket der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn bei Anreise mit dem Sachsen-Ticket.

   Für 5 € zusätzlich kann mit einem Lutherticket vor 9 Uhr im Nahverkehr gereist werden. Das Angebot gilt von April bis 10. Dezember

   
   Sparen mit dem Länderticket  ab zwei Fahrgästen ist das Ticket meist günstiger als ein Sparpreis-Ticket für die selbe Strecke


   Punkte sammeln auch beim Kauf eines Ländertickets können bahn.bonus Punkte gesammelt werden

 

 

Preise: So viel kostet das Sachsen-Ticket

 Sachsen-Ticket Preise

 

 

Weitere Fragen zum Sachsen-Ticket

Wo kann man das Sachsen-Ticket kaufen?

Das Sachsen-Ticket kann über Trainline gekauft werden. Mit dem Nahverkehrsfilter findet ihr passende Angebote. Alternativ kann das Ticket am Automaten am Bahnhof oder über die DB-Servicezentren mit 2 € Aufschlag gekauft werden.

Müssen Ländertickets ausgedruckt werden?

Ländertickets können ausgedruckt werden, aber es ist ebenfalls möglich, das Sachsen-Ticket als Handy-Ticket mit der Trainline-App oder DB-Navigator zu buchen und bei der Kontrolle vorzuzeigen.

Muss eine Gruppe mit dem Sachsen-Ticket zusammen reisen?

Alle Reisenden, die das Sachsen-Ticket nutzen, müssen zusammen reisen. Die Reise muss allerdings nicht gemeinsam begonnen werden. Es besteht die Möglichkeit, dass Mitglieder der Gruppe erst später dazu steigen. Wer mitreist, wird allerdings beim Kauf der Karte festgelegt und kann im Nachhinein nicht abgeändert werden.

Wie viel kostet das Sachsen-Ticket für Kinder?

Kinder bis zu fünf Jahren dürfen immer kostenlos mitgenommen werden. Mit dem Sachsen-Ticket für bis zu zwei Personen können eigene Kinder und Enkelkinder bis zu 15 Jahren kostenfrei mitfahren. Besteht kein Verwandtschaftsverhältnis, zählt jedes Kind als normaler Mitreisender.

Kann ich mein Fahrrad oder meinen Hund kostenlos mit dem Sachsen-Ticket mitnehmen?

Um ein Fahrrad mitzunehmen, ist zusätzlich eine Fahrradtageskarte einzulösen. Kleine Hunde bis zur Größe einer Katze dürfen in der Transportbox kostenlos mitfahren. Große Hunde zählen als Mitfahrer und benötigen ihr eigenes Ticket.

 

 

Sachsen als Reiseziel

Nicht nur die sächsische Mundart ist voller Eigenheiten. Auch die Vorliebe der Sachsen für „Gaffee und Guchn“ sind weit über sächsische Landesgrenzen hinaus bekannt. Nach einem Besuch der Brühlschen Terrasse in Dresden könnt ihr in einem Café inmitten der Altstadt neben der Frauenkirche leckere Eierschecke genießen. Im Anschluss an einen Ausflug in den Leipziger Zoo empfehlen wir euch, original sächsische Quarkkeulchen zu probieren. In Meißen könnt ihr zuschauen, wie das bekannte Porzellan hergestellt wird und danach Meißner Fummel essen. Für Wanderfreunde und Kletterer lohnt sich ein Ausflug mit der S-Bahn in die sächsische Schweiz mit den vielen kleinen Elbstädtchen wie Bad Schandau, Pirna und Wehlen. Sandsteinfelsen ragen in die Lüfte und haben einst Maler und Komponisten der Romantik wie Caspar David Friedrich und Karl Maria von Weber magisch angezogen. In Bautzen in der Lausitz kann der alte Wasserturm besichtigt werden. Außerdem könnt ihr sorbische Gerichte oder Bautzener Senf verkosten. Auch Sachsens Biere sollen nicht unerwähnt bleiben, nach dem Mittagessen und der Kaffeezeit kommt schließlich auch der Abend, und da bietet sich ein frisch gezapftes Radeberger, Wernesgrüner, Freiberger, Feldschlösschen, Ur-Krostitzer oder anderes Bier in geselliger Runde geradezu an. Sachsen besitzt eine weite kulturelle und landschaftliche Vielfalt, in der Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit der Einwohner einfach begeistern.