Das Saarland-Ticket 

Das Saarland ist das zweitkleinste Land Deutschlands und grenzt nicht nur an Rheinland-Pfalz, sondern auch an Frankreich und Luxemburg. Wenn ihr das schöne Saarbrücken erkunden, den Speyerer-Dom bestaunen oder im Moseltal Weinverköstigungen vornehmen möchtet, ist das Saarland-Ticket die richtige Wahl, denn so reist ihr entspannt in alle Winkel von beiden Bundesländern. Das Beste daran ist, dass ihr spontan und uneingeschränkt unterwegs seid und so viele Verkehrsmittel nutzen könnt, wie ihr wollt. Ihr müsst keine bestimmten Verbindungen oder Anschlusszüge nehmen – ihr steigt einfach in den nächst passend fahrenden Zug.

Mit dem Saarland-Ticket könnt ihr einen ganzen Tag in der zweiten Klasse reisen, ihr könnt nicht nur den Nahverkehr nutzen, sondern auch alle Verbundverkehrsmittel wie zum Beispiel alle Busse oder Straßenbahnen. Das Ticket kann alleine genutzt werden, für einen geringen Aufpreis können aber auch bis zu vier andere Personen mit euch zusammen reisen. Kinder oder Enkel, die jünger als fünfzehn Jahre sind, können sogar kostenlos mitgenommen werden. Kleine Hunde dürfen in Transportbehältern kostenlos mitgeführt werden, größere Hunde werden jedoch als eigener Fahrgast berechnet. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen könnt ihr euer Fahrrad übrigens zeitlich unbeschränkt in den Zügen kostenlos mitführen, ansonsten müsst ihr eine Fahrradtageskarte erstehen.

 

 

 

 

Alle Infos im Überblick

   1-5 Personen

   9 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages, am Wochenende, an Feiertagen und Rosenmontag sowie am 15. August, 24. und 31. Dezember ganztags

   Alle Nahverkehrszüge sowie alle Verbundverkehrsmittel (S- und U-Bahn, Straßenbahn, Busse)

 

Preise: So viel kostet das Saarland-Ticket

 

 

Weitere Vorteile

    Kinder unter fünfzehn Jahren, die mit ihren Eltern oder Großeltern unterwegs sind, können kostenlos mitreisen

   Mit dem Saarland-Ticket können das ganze Saarland und ganz Rheinland-Pfalz den ganzen Tag lang mit bis zu fünf Personen bereist werden

   Auch für Nachtschwärmer: das Saarland-Ticket ist bis um 3 Uhr des Folgetages gültig. An Wochenenden und Feiertagen kann ganztags gereist werden

   
   Sparen mit dem Länderticket  ab zwei Fahrgästen ist das Ticket meist günstiger als ein Sparpreis-Ticket für die selbe Strecke


   Punkte sammeln auch beim Kauf eines Ländertickets können bahn.bonus Punkte gesammelt werden

 

 

Weitere Fragen zum Saarland-Ticket

Wo kann man das Saarland-Ticket kaufen?

Ein Saarland-Ticket kann über Trainline erworben werden. Gebt einfach Start- und Zielbahnhof an und nutzt den "Nahverkehrsfilter" um die passenden Angebote zu finden. Das Ticket kann auch an DB Servicezentren oder an Ticketmaschinen am Bahnhof gekauft werden.

Müssen Ländertickets ausgedruckt werden?

Das Länderticket kann ausgedruckt werden, aber alternativ besteht auch die Möglichkeit eine mobile Version auf eurem Smartphone zu nutzen. Mit der Trainline oder DB Navigator App könnt ihr euch papierlos auf die Reise begeben.

Muss eine Gruppe mit dem Saarland-Ticket zusammen reisen?

Alle Reisenden, die das Saarland-Ticket nutzen müssen zusammen reisen. Die Reise muss allerdings nicht gemeinsam angetreten werden: Es besteht nämlich die Möglichkeit, dass Mitglieder der Gruppe erst später dazu steigen.

Wie viel kostet das Saarland-Ticket für Kinder?

Kinder bis zu fünf Jahren dürfen immer kostenlos mitgenommen werden. Wird ein Saarland-Ticket von bis zu zwei Personen genutzt, dürfen Kinder und Enkelkinder umsonst mitfahren. Besteht kein Verwandtschaftsverhältnis zählt jedes Kind als normaler Mitreisender.

Was fällt unter den erweiterten Geltungsbereich des Saarland-Tickets?

Mit dem Saarland-Ticket könnt ihr nicht nur auf ausgewählten Strecken in den benachbarten Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Badem-Würtemberg weiterfahren, sondern auf ausgewählten Strecken sogar bis nach Frankreich.

 

Das Saarland als Reiseziel

Entdeckt das Saarland und besucht den Deutsch-Französischen Garten in Saarbrücken, durchwandert die mystische Saarschleife durch den Taunusquarzit oder besucht die Römische Villa Borg, ein Freilichtmuseum mit Fokus auf Archäologie. In Rheinland-Pfalz könnt ihr das Deutsche Eck erkunden, rauf zur Burg Eltz wandern und dem Mittelalter nachspüren. Ebenfalls zu empfehlen ist ein Besuch am Speyerer Dom oder im Moseltal. In letzterem könnt ihr Weinanbau hautnah erleben, aber ebenfalls wunderschön an der Mosel entlang Rad fahren, spazieren oder wandern. Wer gerne wandert, klettert und Erfahrungen zum Beispiel vom Rheinsteig oder Eifelsteig mitbringt, sollte sich den Calmont Klettersteig ebenfalls nicht entgehen lassen. Es handelt sich dabei um den steilsten Weinberg Europas, der mühevoll erklommen werden kann und dann mit einer unglaublichen Aussicht über das Tal belohnt. Für Fauna-Interessierte und Kinder sind nicht nur zahlreise Zoos und Tierparks, sondern auch besonders der Schmetterlingsgarten in der Nähe des romantischen Schlossparks von Sayn zu empfehlen: Zwischen tropischen Pflanzen findet ihr nicht nur viel Exotik und außergewöhnliche Tiere (wie zum Beispiel tropische Finken oder den grünen Leguan), sondern auch Schmetterlinge aus Südamerika, Asien und Afrika.