Das Hessen-Ticket

Hessen liegt im mittigen bis süd-westlichen Teil Deutschlands und teilt Landesgrenzen mit Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Thüringen, Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, teilweise über mehr als zweihundert Kilometer Länge. Das Bundesland ist landschaftlich vor allem von Mittelgebirgen geprägt, mit dem Taunus und dem Rheinischen Schiefergebirge im Norden und dem Hessisch-Fränkischen Bergland im Süden. Schöne Wander- und Fahrradstrecken finden sich auch entlang des Rheins und Mains, die das Bundesland durchziehen. Eine der wichtigsten Städte des Bundeslandes ist die Finanzstadt Frankfurt am Main, aber auch Wiesbaden, Mainz und Darmstadt im Rhein-Main-Gebiet sind mit einer Vielzahl kultureller Angebote gute Ziele für eine Städtereise.

Egal ob ihr alleine oder mit bis zu fünf Personen reist – der Preis des Hessen-Tickets bleibt derselbe. Also schnappt euch bis zu vier Freunde oder Familienmitglieder und reist von 9 Uhr morgens bis 3 Uhr nachts durch ganz Hessen. An Wochenenden und Feiertagen gilt das Ticket sogar ganztägig und ihr könnt euch noch früher auf die Beine machen. Dabei habt ihr grenzenlose Auswahl zwischen allen Nahverkehrszügen, sowie S- und U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen in Hessen. Und wenn ihr euren Hund für einen langen Auslauf mitnehmen oder selbst eine Fahrradtour unternehmen wollt, ist das auch kein Problem – sowohl Vierbeiner als auch Fahrräder dürfen kostenfrei mit auf die Reise.

 

 

 

 

Alle Infos im Überblick

   1-5 Personen

   9 bis 3 Uhr des Folgetages

   Alle Nahverkehrszüge in Hessen, sowie Straßenbahnen und Busse des Rhein-Main-Verkehrsbundes, des Verkehrsbundes Rhein-Neckar und des Nordhessischen Verkehrsverbundes

 

 

Preise: So viel kostet das Hessen-Ticket

 

 


Weitere Vorteile

    Auf zum Familienausflug – mit dem Hessen-Ticket können bis zu drei Kinder unter sechs Jahren kostenlos mitgenommen werden.

  Grenzenlose Möglichkeiten: den ganzen Tag lang quer durch Hessen reisen

    Einige Verbindungen gelten sogar bis über Hessens Grenzen hinaus, zum Beispiel die rheinland-pfälzischen Städte Worms und Mainz

   
   Sparen mit dem Länderticket  ab zwei Fahrgästen ist das Ticket meist günstiger als ein Sparpreis-Ticket für die selbe Strecke


   Punkte sammeln auch beim Kauf eines Ländertickets können bahn.bonus Punkte gesammelt werden

 

 

Weitere Fragen zum Hessen-Ticket

Wo kann man das Hessen-Ticket kaufen?

Mit dem „Nahverkehrsfilter“ kann das Ticket über Trainline gebucht werden, wählt dazu einfach ein Start- und Endziel aus. Alternativ kann das Hessen-Ticket auch in DB-Servicezentren oder an Ticketmaschinen erworben werden.

Müssen Ländertickets ausgedruckt werden?

Das ist nicht zwingend nötig. Um auf Papierkram zu verzichten, können die Tickets auch ganz einfach auf einem Smartphone über die Trainline oder DB-Navigator App verwaltet werden.

Muss eine Gruppe mit dem Hessen-Ticket zusammen reisen?

Gruppen müssen bei der Reise mit dem Hessen-Ticket zusammenbleiben. Einzelne Gruppenmitglieder können aber durchaus früher ein- oder aussteigen.

Wie viel kostet das Hessen-Ticket für Kinder?

Bis zu drei Kinder unter sechs Jahren dürfen kostenlos mitreisen. Ältere Kinder werden als reguläre Mitreisende mitgezählt.

Wann kann das Hessen-Ticket gekauft werden?

Alle Frühentschlossenen können das Hessen-Ticket bereits bis zu drei Monate im Voraus erwerben, es ist aber auch möglich das Angebot ganz spontan am Tag der Reise selbst in Anspruch zu nehmen.

 

 

Hessen als Reiseziel

Mit dem Hessen-Ticket kommt ihr bequem von einer Grünfläche zur nächsten – mehr als vierzig Prozent der Landesfläche sind bewaldet, was Hessen zu einem der waldreichsten Bundesländer der Republik macht. Hier könnt ihr die Aussicht von den waldreichen Höhenflächen des Hohen Westerwaldes genießen oder unter den Wipfeln des Hinterlandswaldes spazieren gehen. Ist man mit dem Fahrrad unterwegs, kann zum Beispiel der Kleebachtal Radweg von der Universitätsstadt Gießen bis an den Rand des Taunus genommen werden. Für familienfreundliche Ausflüge lohnt sich hier zum Beispiel ein Besuch im Taunus Wunderland, einem Freizeitpark mit Achterbahnen und Wildwasserrutschen. Oder wandelt auf den Spuren der Gebrüder Grimm bei einem Abstecher nach Hanau. Die Geschichte Hessens wird nicht nur in den vielen Museen des Bundeslandes lebendig, wie dem Hessischen Landesmuseum in Darmstadt, sondern auch an Plätzen wie dem Römerkastell Saarburg oder der Keltenwelt am Glauberg, archäologischen Parks, die Einblicke in die römische und keltische Vergangenheit Hessens erlauben. Eine Reise durch die moselfränkischen Weinanbaugebiete werden am besten mit einem Glas traditionellen Apfelweins abgerundet – am besten mit Ahler Wurst oder Frankfurter Grüner Soße, zwei hessischen Spezialitäten.